Neuer Briefmarken-Blog

Briefmarke mit Brieftaube

Briefmarke mit Brieftaube

Ich habe meiner neuen Website briefmarken-bilder.de noch einen Blog hinzugefügt. Da man auf der Hauptseite keine Kommentare hinterlassen kann, schien mir so ein Blog doch wichtig. Die Website selber ist natürlich noch lange nicht fertig. Eigentlich ist sie noch nicht einmal soweit, als dass ich sie erwähnen sollte. Denn geplant ist, alle Briefmarken der Bundesrepublik Deutschland, der DDR und Westberlin seit 1949 zu zeigen. Das ist zumindest das Etappenziel. Aber da ich pro Tag immer nur ca. 20 – 30 Marken hinzufüge (allein schon aus Zeitgründen), wird das Ganze eben seine Zeit brauchen…

8 Gedanken zu „Neuer Briefmarken-Blog

  1. Hallo und guten Tag,

    wäre es nicht zu überlegen die Seite so ähnlich wie bei WIKIPEDIA zugänglich zu machen? Dann wäre Ihnen für Ihre Mühe und Anstrengungen das Ganze etwas leichter und schneller. Aussortieren und verbessern liegt dann immer noch bei Ihnen.

    Auch ich würde mich gerne daran beteiligen.

    In philatelisticher Verbundenheit

    Rudolf

    P.S.
    zuche SCAN`s von den Kleinbogen SWK nur Euro werte

  2. Hallo Rudolf,
    erst einmal vielen Dank für den ersten Kommentar in diesem Blog. Ich merke, dass ich mich noch mehr um den Blog kümmern sollte, das sieht noch nicht optimal aus.

    So wie Wikipedia will ich es ja gerade NICHT machen. Denn man kann die Bilder dort überhaupt nicht vernünftig sortieren (zum Beispiel alle grünen Briefmarken zum Thema „Sport“.) Genau das soll diese Seite bieten.

    Ich habe durchaus vor, dass system irgendwann auch für Benutzer zu öffnen. Eventuell kann man sich dann eine Liste der Fehlmarken zusammenstellen, oder auch eigenen Tauschmarken hochladen. Aber eigentlich können das schon einige andere Portale. Mal sehen …
    Auf jeden Fall Danke für das Angebot und philatelistische Grüße
    Martin

  3. Sehr geehrter Herr Missfeldt,

    obwohl ich keiner philatelistischen Vereinigung angehöre, haben mich das Sammeln und die Kulturgeschichte vergänglicher und alltäglicher Dinge seit frühester Jugend interessiert; zu Ihrer Darstellung der Deutschen Briefmarken seit Gründung beider Nachkriegsstaaten muss ich Ihnen gratulieren. Um so mehr, als Ihr einleitender Text der ursprünglichen Briefmarken-Bilder-Domain die leider aus dem öffentlichen Bewußtsein verblassenden Tatsachen der Würdigung historischer Ereignisse, Persönlichkeiten und kultureller Identität – also Erinnerungskultur und Historisches Bildwissen – dringend einer regelmäßigen Auffrischung benötigen… Bedenkt man, daß die Post, relativ kurz nach der 500-Jahr-Feier ihres Bestehens ihre letzten Filialen zu schließen angekündigt hat, in denen schon heute keine wirkliche Auswahl an aktuellen Postwertzeichen mehr vorrätig ist, weil das Briefeschreiben eben langsam ausstirbt, sind Internetprojekte wie dieses wichtiger denn je.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dieter Plep

  4. Danke, Dieter, für Deinen Kommentar (ich sag einfach mal Du, versteckt hinter der Anonymität der Blog-Struktur. Hoffe, das ist in Ordnung).
    Ich habe vor kurzem eine Rede des Vorsitzenden der DHL gehört (in der Mauritius-Ausstellung hier in Berlin), in der er sehr widersprüchlich davon sprach, dass die Briefmarke schon oft totgesagt, aber nach seiner Überzeugung nie aussterben würde.
    Und schon im nächsten Satz fing er an, den ePost-Brief zu bewerben, quasi eine Art Email, für die man bei der Post bezahlen muss.
    Ich hoffe zwar, dass es auch in Zukunft Briefmarken geben wird, aber gleichzeitig ahne ich, dass sich die Situation in fünf Jahres ganz anders darstellen wird.
    Welchen „Identitätsverlust“ das für unsere „Kulturnation“ bedeuten würde, bedenken vermutlich die wenigsten. Na mal abwarten…
    Gruß, Martin

    • Hallo Jörg,
      nein, ich habe nichts mitbekommen. Stand der Dinge ist, dass die Loriot-Briefmarken überall gelöscht wurden (zumindest bei denen, die sich um solche Fragen kümmern) – aber sonst alles beim alten geblieben ist. Ich vermute, dass die Post als Rechteinhaber kein Interesse daran hat, die Sache aufzubauschen. Oder positiv formuliert: ich sollte mal an dieser Seite weiterarbeiten und die fehlenden Jahrgänge ergänzen 🙂
      Danke und schönen Gruß
      Martin

  5. Sehr geehrter Herr. Bitte helfen Sie mir eine Beschreibung des nummerierten Blocks mit 3 Briefmarken finden – „Internationales Jahr des Kindes 1979“. Alternativ – Entwurfe zum deutschen Beitrag.Ich habe diesem Vignettenblock, aber in dem Katalog kann ihn nicht finden. Аuch das Bild des Blocks, konnte ich nicht über das Internet zu finden. Danke, Viktor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.